Deutscher Sportlehrerverband e.V.

Landesverband Niedersachsen

Deutscher Sportlehrerverband e. V. Landesverband Niedersachsen
Ivonne Kapmeyer (Geschäftsstelle)

Leibnizstraße 49
30827 Garbsen

Akuter Handlungsbedarf – Auffrischungen und Fortbildungen wieder zulassen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Sportlehrkräfte,

In den letzten Wochen und Tagen wurden wir von besorgten Sportlehrkräften kontaktiert: Noch immer
darf die Auffrischung der Rettungsfähigkeit nicht durchgeführt werden! Denn noch immer gilt die
Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Lehrkräften laut des Rahmen-Hygieneplans
Corona Schule.
Das bedeutet, dass im kommenden Schuljahr an vielen Schulen der Schwimmunterricht ausfallen
muss, wenn die Auffrischung nicht durchgeführt werden darf.
Wir haben Herrn Minister Tonne diesbezüglich informiert und ihn aufgefordert, hier schnellstmöglich
tätig zu werden! Aus unserer Sicht ist es gegenüber den Schüler*innen, Eltern, aber auch der
allgemeinen Öffentlichkeit weder begründ- noch vertretbar, dass sich doppelt geimpfte oder ähnlich
geschützte Lehrkräfte in diesem sicherheitsrelevanten Bereich nicht fortbilden dürfen.
Hier muss so schnell wie möglich Abhilfe geschaffen werden, damit diese – häufig schulintern
durchgeführten – Fortbildungen möglichst schnell stattfinden können und Planungssicherheit für das
kommende Schuljahr besteht.
Die Fachgruppen und Fachbereiche Sport an den niedersächsischen Schulen warten darauf, dass sie
sich endlich wieder fortbilden dürfen!
Wir haben vorgeschlagen, dass als Vorgabe denkbar wäre, die Rettungsübungen nur mit einem festen
Partner/ einer festen Partnerin durchzuführen, um das Ansteckungsrisiko zu reduzieren.
Auch die Problematik im Bereich des Wintersports haben wir dem Herrn Minister vorgetragen:
Wie ihr wisst, bilden sich viele Lehrkräfte alle paar Jahre in den Herbstferien fort, um dann im Winter
Skikompaktkurse oder Skifreizeiten mit ihren Schüler*innen durchzuführen. Diese Fortbildungen, die
sehr häufig in Österreich stattfinden, werden derzeit seitens der Regionalen Landesämter für Schule und
Bildung (RLSB) nicht genehmigt. Sollten diese Fortbildungen in den nächsten Wochen nicht wieder
gestattet werden, werden sämtliche geplanten Fortbildungen im Ausland seitens der Anbieter für das
Jahr 2021 abgesagt werden müssen.
Wir haben Herrn Minister Tonne aufgefordert, diese sicherheitsrelevanten Fortbildungen im Ausland –
zumindest für doppelt geimpfte oder genese Lehrkräfte – zeitnah zu gestatten.
Wir informieren euch, sobald Herr Tonne auf unser Schreiben reagiert hat!


Mit sportlichen Grüßen


Der Vorstand

Deutscher Sportlehrerverband Niedersachsen